Obwohl wir heute mehr denn je über das umfassende Wirkungsspektrum von Klängen und Musik wissen, werden diese Erkenntnisse bei der Erstellung einer Corporate Identity nur selten berücksichtigt. Design nimmt hier gegenüber der Nutzung von Audio-Elementen noch immer eine dominante Stellung ein. Möchte man Klang und Musik für seine Marke oder sein Unternehmen nutzbar machen, betritt man das Terrain des Audio Brandings. Doch was genau ist damit eigentlich gemeint?

Audio Branding nennt man den Prozess, Sound strategisch und konsequent an allen Touchpoints einzusetzen, um so eine klangliche Marken-Identität zu etablieren. Das bedeutet, dass Firmen, die Audio Branding einsetzen, einen wiedererkennbaren Sound ihrer Marke nutzen, um ähnlich dem Corporate Design eine konsistente und effiziente Kommunikation zu ermöglichen.

Sound ist besonders erfolgreich, wenn er strategisch eingesetzt wird. Je nach Marke können verschiedene Elemente während des Audio Branding Prozesses gezielt genutzt werden. Welche das sind, wird im nächsten Schritt zusammengefasst.